Eine virtuelle Kirche gibt es nicht, aber Online-Gemeinden schon

Mein Blogpost „Sündige kräftig im #Neuland!“ zitierte aus einer Diskussions in der Facebookgruppe Kirche und Social Media, die Diskussion ging anschließend in dieser Gruppe weiter. Mehr von diesem Beitrag lesen

Advertisements

Sündige kräftig im #Neuland!

glaubensreich ist eine Zukunftsinitiative der Evangelischen Kirche im Rheinland und wendet sich an Menschen, die Glauben zum Ausdruck und Kirche in Bewegung bringen wollen. Für das Glaubensreich-Blog habe ich beschrieben, wie die Digitalisierung unsere Kirche verändert und wie wir mutig diese Herausforderung annehmen können. Mehr von diesem Beitrag lesen

Himmelfahrt: Papa, dir glaub ich gar nichts mehr!

Himmelfahrt (c) Michael Hüter

Himmelfahrt (c) Michael Hüter

Gefreut habe ich mich, dass mein Artikel „Himmelfahrt ist Vatertag, auch für Jesus“, den ich für evangelisch.de geschrieben habe, nun neu aufgelegt auf der EKD-Startseite zum Himmelfahrtstag steht. Per Mail und Facebook habe ich dazu Rückfragen erhalten, auf die ich nun im Blog gerne antworte.
Mehr von diesem Beitrag lesen

„Der Herr sei mit Euch“ – oder: „mit Ihnen“?

Du oder Sie?

Du oder Sie?

Wenn ein Gottesdienst mit den Worten beginnt: “Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“, dann bedeutet das einen Übertritt, oder genauer gesagt eine Grenzüberschreitung. Dieser Ruf proklamiert für die Gemeinde den „Herrschaftswechsel“ – so Ernst Käsemann –  weg von Bindungen, die das Zusammenleben in arm und reich oder nah und fern aufspalten und zerreißen.
Mehr von diesem Beitrag lesen

Misstrauen ist eine Chance

Ethan Zuckerman auf der #rp15

Ethan Zuckerman auf der #rp15

Politikverdrossenheit, ständig sinkende Wahlbeteiligung, Misstrauen gegenüber Institutionen charakterisieren den Zustand der westlichen Demokratien, sagt Ethan Zuckerman, Direktor des Center for Civic Media am MIT. Dies belegt er mit verschiedenen Statistiken auf der re:publica 15. Politik, Zeitungen, Gewerkschaften, aber auch die Kirchen fallen unter dieses Verdikt. Leute sind misstrauisch und ziehen sich zurück. Mehr von diesem Beitrag lesen