Störe meine Kreise nicht! Wie sich eigene Vorurteile zu #Ferguson bestätigen

Social Media verbindet nicht immer Menschen miteinander, man kann auch vernetzt unter sich bleiben. Dies zeigen einmal mehr die Ereignisse in #Ferguson. Emma Pierson hat dies für Twitter herausgearbeitet.

Mir stellt sich die Frage, wie gelingt es, Menschen in einen konstruktiven Dialog miteinander zu bringen, anstatt dass Gruppen jeweils schlecht über die andere Gruppe reden und sich in ihren eigenen Vorurteilen bestätigen.

Advertisements

One Response to Störe meine Kreise nicht! Wie sich eigene Vorurteile zu #Ferguson bestätigen

  1. Pingback: Kommunikative Kirche | Θ TheoNet.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: