Fake News: An ihren Großuchstaben und Formatierungen sollt ihr sie erkennen!

Beim Einloggen auf Facebook bekam ich heute einen Hinweis auf Fake News eingeblendet mit einem Link auf eine Seite, die Tipps zum Erkennen eben solchiger anbot. Was ich da las, hat mich einigermaßen überrascht, Großbuchstaben im Titel und ungewöhnliche Formatierungen seien ein Hinweis auf Fake News.Dabei ist mir nicht klar, ob sich diese Indizien auf die Facebook-Posts selber oder die dahinterliegenden Links beziehen. Ohne die zehn Kriterien im einzelnen zu analysieren, es sind formale Hinweise, vermutlich da sie in verschiedenen Ländern bzw. Sprach- und Kulturräumen funktionieren sollen. Da meine Spracheinstellungen in Facebook amerikanisch sind, bekam ich die Fake-new-Hinweise auf Englisch, auf Deutsch sind sie aber identisch.

1. Be skeptical of headlines. False news stories often have catchy headlines in all caps with exclamation points. If shocking claims in the headline sound unbelievable, they probably are.
2. Look closely at the URL. A phony or look-alike URL may be a warning sign of false news. Many false news sites mimic authentic news sources by making small changes to the URL. You can go to the site to compare the URL to established sources.
3. Investigate the source. Ensure that the story is written by a source that you trust with a reputation for accuracy. If the story comes from an unfamiliar organization, check their „About“ section to learn more.
4. Watch for unusual formatting. Many false news sites have misspellings or awkward layouts. Read carefully if you see these signs.
5. Consider the photos. False news stories often contain manipulated images or videos. Sometimes the photo may be authentic, but taken out of context. You can search for the photo or image to verify where it came from.
6. Inspect the dates. False news stories may contain timelines that make no sense, or event dates that have been altered.
7. Check the evidence. Check the author’s sources to confirm that they are accurate. Lack of evidence or reliance on unnamed experts may indicate a false news story.
8. Look at other reports. If no other news source is reporting the same story, it may indicate that the story is false. If the story is reported by multiple sources you trust, it’s more likely to be true.
9. Is the story a joke? Sometimes false news stories can be hard to distinguish from humor or satire. Check whether the source is known for parody, and whether the story’s details and tone suggest it may be just for fun.
10. Some stories are intentionally false. Think critically about the stories you read, and only share news that you know to be credible.

Mit diesen Hinweisen begab ich mich in eine rechtsextreme geschlossene Facebook-Gruppe, deren Coverbild Deutschland in den Vorkriegsgrenzen zeigt. Hier vermute ich am ehesten rechtsextreme alternative Fakten. Daher will ich dort erkunden, inwieweit mir die Facebook-Tipps beim Enttarnen von Fake-News helfen würden.

Hier ein Auszug aus den Posts in dieser Gruppe:

Screenshot from 2017-04-12 23-06-50

Das Ausrufezeichen in der Überschrift erhöht direkt den Fake-News-Score, ein Klick auf die Website Tag24 bringt viele Bilder und Überschriften nur in Versalien. Es ist aber nur eine Boulvard-Site, die hauptsächlich im Osten Deutschlands verbreitet ist.

Screenshot from 2017-04-12 23-00-36.png

Diese Meldung könnte in der Kurzfassung im Linktext als Humor bzw. Satire (Kriterium  Nr. 9) durchgehen, könnte auch aber als Fake News verdächtig sein aufgrund der reißerischen Überschrift des meuchelnden Jägers. Es ist aber nur eine Vermischtes-Meldung auf welt.de,  so dass man davon ausgehen kann, hier wurde sauber journalistisch recherchiert.

Screenshot from 2017-04-12 23-03-25

Fake News oder doch nicht? Die Authentizität des Fotos mithilfe einer Bildersuche zu klären ist für „normale“ Internetnutzerinnen und -nutzer schwierig. Die Nachricht klingt zwar unglaublich, aber im syrischen Bürgerkrieg scheint jede Grausamkeit denkbar. Die URL des Links überprüfen? Sind russische Websites per se unglaubwürdig? Sowohl der Domainname als auch das Logo auf der Website rekurrieren auf „Anonymous“ – also Hacker, die schon einiges aufgedeckt haben.

Screenshot from 2017-04-12 23-05-49

Die Website wirkt auf den ersten Blick durchaus seriös, weniger reißerisch als manche Boulevard-Seite. Weitere Meldungen auf der Seite decken sich mit mir aus anderen Nachrichten bekannten Ereignissen, Aber dennoch halte ich die Meldung, das Babys in Syrien getötet werden, um Videos zum Giftgasanschlag zu erstellen für Fake. Mein Urteil fußt auf meiner Erfahrung und meinem Weltbild, aber nicht auf den Facebook-Tipps.

Screenshot from 2017-04-12 23-28-17

Kölsch-Ausschank an AfDler verboten? Sind die Rechten nun Opfer? Könnte man meinen. Der Express gehört zum Boulevard, dahr die Formulierungen Fake ist diese Meldung nicht, auch wenn in der Überschrift ein Ausrufezeichen ist und im Aufmacher auf der Startseite des Blattes sich ungewöhnliche Formatierungen finden.

Screenshot from 2017-04-12 23-31-28

Keine reißerische Überschrift, kein Ausrufezeichen, die URL ist auch nicht verdächtig (wer kennt schon alle Namen von regionalen Nachrichtensites in Deutschland), die Website bindet einen Tweet der Tagesschau in der Meldung ein:

Votum1 bringt viele auch aus anderen Medien bekannte Meldungen, auf den ersten Blick also seriös. Man findet auch die Meldung von anonymousnews.ru über die Tötung von Kindern, um daraus ein Video zum Giftgaseinsatz zu erstellen. Aber diese Meldung ist mit einem Fragezeichen versehen. Also wohl keine Fake News im eigentlichen Sinne, sondern Insinuation. Stutzig bei Votum1 macht mich das Impressum, verantwortlich ist eine „Gold Aktie III SE“. Daher Skepsis gegenüber den Meldungen, die ich nicht durch anerkannte Sites verifiziren kann.

Mein Fazit: in der Gruppe gibt es ein buntes Sammelsurium von Posts, es finden sich Links zu bundesweit bekannten und anerkannten Nachrichten-Websites, aber auch kleinere regionale Sites und Websiten fraglicher Herkunft. (Daneben gibt es in der Gruppe Links zu Blogs, die eindeutig rechtsextremistisch sind  und alternative Fakten präsentieren). Die von Facebook vorgeschlagenen Kriterien zur Überprüfung auf Fake News fand ich nicht brauchbar. Hier macht es sich der Zuckerberg-Konzern zu einfach.

Die Kriterien versuchen, formale Hinweise zu geben, aber es wird Erfahrungswissen benötigt, um als User die Posts richtig einzuschätzen.

Wollte Facebook Fake News wirklich bekämpfen, warum erlaubt es dann, geschlossene rechtsextreme Gruppen zu gründen? Der Blick auf das Coverfoto – Deutschland in Vorkriegsgrenzen – der untersuchten Gruppe zeigt klar deren Geisteshaltung.

Facebook könnte eingreifen, müsste dann aber inhaltlich Stellung beziehen. Um diese Auseinandersetzung zu vermeiden, blendet man den Usern lieber unbrauchbare Kriterien zur Identifierung von Fake News ein.

Das ist zu wenig und ein Wegducken statt Verantwortung zu übernehmen.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: