Halloween als Protest gegen Kinderarbeit nutzen – Ein Vorschlag aus den USA

Bei uns in Deutschland lautet kirchlicherseits die Ansage: der 31.10 ist Reformationstag, nicht Halloween. Oder vielleicht mit etwas Humor: Martin Luther mochte Kürbisse – aber in der Suppe. Für den „Fat Pastor“ aus den USA ist Halloween als Festtag überhaupt kein Problem, sondern ein Anlass, sich gegen Kinderarbeit und für Fair Trade einzusetzen. Die Kulturen sind unterschiedlich …

The Fat Pastor

Justice can be sweet.  Especially when it is mixed with sugar and milk.  Halloween is approaching fast, and it’s not too late to make your Halloween a just one.  Order fair trade chocolate minis today from Equal Exchange, and you can still get them in time for Halloween.

Our church ordered a case of them.  We are going to use a hot glue gun to paste them to postcards to teach people about the benefits of fair trade chocolate.  My daughter, and other kids from our Sunday school, are really excited about the chance to give people chocolate back when they go trick or treating.  The concept known as Reverse Trick or Treating is designed to help spread awareness about the problem of child labor in chocolate production.

Halloween is about chocolate and kids.  Unfortunately for most kids, chocolate is not a source of joy.  Cocoa farms…

Ursprünglichen Post anzeigen 229 weitere Wörter

Advertisements

One Response to Halloween als Protest gegen Kinderarbeit nutzen – Ein Vorschlag aus den USA

  1. Pingback: Halloween: Mochte Martin Luther Bonbons oder Suppe? « Θ TheoNet.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: